Hof am Gölmbach

Zucht und Erhaltung alter Nutztierrassen

Aktionen & Petitionen

 

 

Was ist der Mensch ohne die Tiere? Wären alle Tiere fort, so stürbe der Mensch an großer Einsamkeit des Geistes. Was immer den Tieren geschieht, geschieht bald auch den Menschen. Alle Dinge sind miteinander verbunden ...."
(Indianer-Häuptling Seattle im Jahr 1855)

 

  

Tierschutzgesetz

§ 1

Zweck dieses Gesetzes ist es, aus der Verantwortung des Menschen für das Tier als Mitgeschöpf dessen Leben und Wohlbefinden zu schützen. Niemand darf einem Tier ohne vernünftigen Grund Schmerzen, Leiden oder Schäden zufügen.

 


  

Eine Novellierung unseres Tierschutzgesetzes trat am 13. Juli 2013 in Kraft. Oberflächlich betrachtet soll diese Reform angeblich zu  Verbesserungen beitragen, tatsächlich jedoch sind weiterhin das betäubungslose Amputieren von Ringelschwänzen und Schnabelspitzen, Qualzüchtungen in der Haus- und Massentierhaltung sowie Tierversuche für wissenschaftliche Zwecke an der Tagesordnung. Unter anderem müssen die Leiden der Wildtiere in den Zirkussen bewiesen werden und sind auf ein " vertretbares Maß " zu reduzieren! Diese Liste könnte endlos weitergeführt werden.......

 

Auf dieser Seite werden wichtige Petitionen und Aktionen von Tierschutzverbänden regelmäßig vorgestellt, ein kleiner Versuch, Tierleid zu mindern und zu verhindern!


Aktionen in Berlin:

Die Zukunft der Schweinehaltung steht im Dezember auf dem Spiel: Agrarministerin Julia Klöckner will das Leid der Sauen in Kastenständen legalisieren – Nur wir gemeinsam können "Klöckners" Pläne noch stoppen und den Bundesrat dazu bringen, den Entwurf abzulehnen. Demonstriere mit uns am 02.12 und 20.12 jeweils ab 9 Uhr im politischen Berlin!

Zuchtsauen werden rund die Hälfte ihres kurzen Lebens in körpergroße Metallgestelle, sogenannte Kastenstände gesperrt. Mit einem einzigen Ziel: so viele Ferkel wie möglich für die Industrie zu produzieren. Eingeklemmt zwischen den engen Gittern können sich die Sauen nicht einmal umdrehen oder im Liegen ihre Beine ausstrecken. Knapp zwei Millionen Sauen werden in Deutschland unter diesen unwürdigen Zuständen gehalten. Kastenstände entsprechen bereits seit 1992 nicht den Anforderungen der Haltungsverordnung und sind deshalb illegal. Doch anstatt dem Urteil zu folgen und den Sauen zumindest das ungehinderte Hinlegen zu ermöglichen, will Ministerin Klöckner die zu kleinen Kastenstände nachträglich legalisieren. Ein gesprochenes Gerichtsurteil wird so komplett ignoriert!

Mit einer riesigen Justizia Statue machen wir auf den Rechtsbruch aufmerksam und brauchen hierfür Deine Unterstützung:

-Montag, 02.12., ca. 9 Uhr, vor dem Bundeskanzleramt: An diesem Tag findet der Landwirtschaftsgipfel von Kanzlerin Merkel statt. Wir sind vor Ort und demonstrieren.

-Freitag, 20.12., ca. 9 Uhr, vor dem Bundesrat: An diesem Tag berät der Bundesrat über den gesetzeswidrigen Verordnungsentwurf von Klöckner. Zusammen mit weiteren Tierschutzorganisationen zeigen wir unseren Widerstand auf.

Falls Du an einem der Termine oder sogar an beiden Terminen Zeit hast, melde Dich bei uns unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Die genaue Uhrzeit und den Treffpunkt teilen wir Dir dann mit. Fahrtkosten können wie immer erstattet werden und bei weiter Anreise bei Bedarf auch die Übernachtung in Berlin. Sprecht uns dazu einfach an.

Aktuelle Petitionen:

Falls Du die Aktionen nicht vor Ort unterstützen kannst, hilf uns online den Verordnungsentwurf von Ministerin Klöckner zu verhindern und die fordere die Bundesländer dazu auf, sich für ein Vebot der Kastenstandhaltung einzusetzen. Unterzeichne hier unsere Petition. 

Auch ein anderes Thema steht aktuell ganz weit oben auf der politischen Agenda und braucht unser Zutun: vor kurzem hat der Bundesrat die Bundesregierung dazu aufgefordert, den Online-Handel mit Tieren zu regulieren – damit können wir den illegalen Welpenhandel endlich beenden! Damit das zuständige Ministerium jetzt auch handelt, brauchen wir Deine Unterstützung: Unterschreibe hier die Petition um Frau Klöckner zu zeigen, dass sich so viele Menschen eine Regulierung wünschen.

Herzlichen Dank für Deine Unterstützung  

 

 

 

Petition HIER unterschreiben! Grausame Tierquälerei auf rumänischen Pferdemärkten!

Undercover-Recherche über Grausamkeiten in einem Tierversuchslabor im Landkreis Harburg.

Weitere Informationen HIER

 

      

 

https://www.regenwald.org/petitionen/1111/palmoel-und-biodiesel-stoppen-orang-utans-retten

↥ nach oben