Hof am Gölmbach

Zucht und Erhaltung alter Nutztierrassen

BENGALEN

Unsere Bengalen

Auch unsere Bengalen sind Freigänger. Obwohl sie wertvolle Tiere mit einem Stammbaum sind, schlägt in ihnen das gleiche Katzenherz mit dem Instinkt zum Jagen und Stromern wie in jeder anderen Katze auch. Mit einem lachenden und einem weinenden Auge beobachten wir ihre Erkundungstouren. Doch unsere Angst gibt uns nicht das Recht sie einzusperren und ihnen das Leben zu vermiesen.

 


 

Herkunft

Die wilde Form der Bengalkatze ( Felis bengalensis ) ist eine südost-asiatische Katzenart. Auch in ihrem natürlichen Lebensraum kommen Verpaarungen mit Hauskatzen vor. Zur Unterscheidung der wilden Katzenart von der Hauskatzenrasse werden die Wildtiere oft als ALC ( Asiatic Leopard Cat ) bezeichnet.

In den frühen 60er kreuzte Jean Mill in Amerika gezielt eine wilde Bengalkatze mit einem schwarzen Hauskater.Das Ziel sollten zahme Katzen mit wildem Aussehen sein. Die Tiere der ersten drei Generationen ( F1-F3 ) bezeichnet man Foundation Bengalen. Ab der 4 Generation ( F4 ) werden diese heute als voll domestiziert betrachtet.




Körpermerkmale 

Bengalen sind kräftig, muskulös mit kurzem, glänzendem und sehr seidigem Fell. Durch ihre besondere Fellzeichnung   (Rosetten ) erinnern sie an kleine Leoparden. Enorme Sprungkraft und Schnelligkeit zeichnen diese Tiere aus.


 

 

Wesen

Bengalkatzen lieben Wasser, sind sehr gelehrig, neugierig und absolut zutraulich.Ihre aktive Art beschränkt sich nicht nur auf die Jugend. Bengalen sind auch als erwachsene Katzen sehr verspielt.


 

 

Spottypaw Mogambi

Als Nachfolger von unserem unvergessenen Tamino, wird Mogambi ein schweres Erbe antreten. Mogambi ist genau wie Tamino es war, ein brown-spotted-tabby Bengale. Seine klare Zeichnung sowie sein schönes Nasenprofil verleihen Ihm ein wildes Aussehen. Als "Einzelkind" aufgewachsen und verwöhnt von seiner Mutter, weiß er stets seinen Charme einzusetzen. Ein lustiger Clown, der uns mit Sicherheit viel viel Freude machen wird.

 

 

 

 

Mogambi hat sich zu einem athletischem Bub entwickelt. Seine Erscheinung und seine geschmeidigen Bewegungen erinnern mich des Öfteren an einen Geparden. Meine exotische, sanfte und zurückhaltende Schönheit ! Mein ständiger Schatten, mein Nackenwärmer und absoluter Schmuser. Freigang braucht er nicht zwingend, zu suspekt ist alles im Garten!


 

Spottypaw Imbali

Imbali heißt in der Sprache der Zulu Schönheit und sie macht ihrem Namen alle Ehre. 

Sie besitzt riesige Rosetten, die wunderschön in Linien angeordnet sind und sie schimmert wie Morgenschnee in der Sonne. Als seal-lynx Bengalin besitzt sie eine creme-elfenbeinfarbige Grundfarbe während ihre Zeichnung in hellen Brauntönen gehalten ist. Mit ihren strahlend blauen Augen und ihrer extremen lieben Art schnurrte sie sich sofort in unser Herz.

 

 

Unsere " Bala Bala " die Grande Dame der Bengalen. Die Rauferei der Bengels ist schon unter ihrer Würde, nur wenn sie spielen will, dann geht es natürlich in Ordnung. Zart, fast schon zerbrechlich wirkt unsere zickige, wunderschöne kleine Prinzessin.


 Tomorrowland Dude

Der kleine Dude ist unser Wirbel-Sonnenschein. Ein frecher, unerschrockener Schatz, der unsere beiden " Großen " ständig auf Trab hält.

Duschen im Waschbecken, reiten auf dem Staubsauger, das sind nur einige seiner Lieblingsbeschäftigungen.

 

Dude hat sich zu einem verfressenen, frechen und übermütigem Raufbold entwickelt! Wegen seiner doch sehr kräftigen und pummeligen Statur scherzen wir immer, er ist ein rüpeliger Straßenkater in einem geklauten Gucci-Mantel! Aber er ist sooo liebenswert, unsere kleine Schmusebacke!


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

↥ nach oben